WieFleisch – Rind, Hühnchen, Bacon

Hallo liebe Veganesen und Interessierten,

ich bin Euch noch ein Fazit bezüglich der weiteren WieFleisch-Sorten schuldig. 
Mittlerweile habe ich natürlich alle brav verköstigt und bin genauso begeistert, wie in meinem Ausgangspost. 

Die Herstellung: 

Wiefleisch wird OHNE Soja und Tofu, OHNE Gluten oder Lupine, sondern aus einer Gemüsezubereitung, unter anderem mit Karotten, Zwiebeln, Erbsenprotein, Erbsenfasern und Kartoffelstärke, natürliche Aromen, Salz, Kräuter und Gewürzen hergestellt.


Da hin und wieder die Frage aufkam, welche Aromen zum Einsatz kommen und ob diese auch vegan wären, habe ich diesbezüglich noch einmal direkt beim Hersteller nachgefragt und folgende Antwort erhalten: 

„Die natürlichen Aromen, werden aus autolysierten Hefen (kein Hefeextrakt) gewonnen und sind ebenfalls vegan.
Bei der Hefeautolyse werden Hefezellen von hefeeigenen Enzymen (nicht durch zugesetzte Bakterien) zersetzt.

Durch diesen Reifungsprozess werden Geschmacksstoffe gebildet, welche in Wiefleisch zum Einsatz kommen.“

Der Geschmack: 

Sehr begeistert bin ich von der Konsistenz, die wirklich nah an echtes Fleisch ran kommt.
Einige Fleischverweigerer werden dies unter Umständen nicht mögen, aber auch wenn ich überwiegend aus ethischen Gründen darauf verzichte, mochte ich den Geschmack immer sehr gerne.
Umso mehr freut es mich, dass es nun eine Alternative gibt, die mich vollends überzeugt. 


Alle Sorten besitzen bereits eine angenehme Würze, die nach Belieben verstärkt werden kann.
Ich habe sie für meinen Test bewusst pur genossen und würde lediglich „WieHühnchen“ minimal optimieren, sofern ich nicht vorhabe es beispielsweise in einer asiatischen süß/sauer-Soße zu verarbeiten.

Die Sorten: 

wie Rind

36% Gemüse (Karotten, Erbsen), Wasser, 20% Erbsenprotein, Erbsenfaser, 4% Zwiebelsaft-Konzentrat, Kartoffelstärke, Sonnenblumenöl, natürliches Aroma, Salz, Kräuter, Gewürze

 

wie Hühnchen

36% Gemüse (Karotten, Erbsen), Wasser, 20% Erbsenprotein, Erbsenfaser, 4% Zwiebelsaft-Konzentrat, Kartoffelstärke, Sonnenblumenöl, natürliches Aroma, Salz, Gewürze, Kräuter

 

wie Bacon

36% Gemüse (Karotten, Erbsen), Wasser, 20% Erbsenprotein, Erbsenfaser, 4% Zwiebelsaft-Konzentrat, Kartoffelstärke, Sonnenblumenöl, natürliches Aroma, Salz, natürliches Rauchsalz, rote Beete-Extrakt, Hibiscusextrakt



Fazit: 

Ich würde mir sehr wünschen, dass WieFleisch bald im Handel und nicht ausschließlich online bzw. in wenigen ausgesuchten Shops erhältlich ist. 
Die GemüseStreifen könnten sicher auch Anklang in Ketten wie SubWay finden, schade nur, dass diese noch nicht bereit sind, ein veganes Sortiment einzuführen.

In einigen Blogs, die ich durchstöbert habe, wurde „WieBacon“ als Favorit genannt, allerdings hat mich „WieRind“ geschmacklich am ehesten überzeugt. 😉

Ich möchte hier aber ganz klar von einer „gut“ oder „weniger gut“ Bewertung absehen, da sich die 3 Sorten nicht viel nehmen und man mit jeder ein tolles veganes Gericht zaubern kann.


Hast Du WieFleisch schon ausprobiert? Überzeugt Dich der Geschmack? Erzähl mal! 😉 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge