RAP in Leipzig! Hip Hop was my first Love

Hallo liebe Leipziger und Interessierten,

womöglich gehöre ich einer Minderheit an, aber während manche Frauen Rap Mucke, twerkende Booties und tief sitzende Baggy pants mit Kriminalität, kiffen und rumvögeln assoziieren, schlägt mein Herz seit frühester Jugend für derbe Rhymes, Graffiti, Streetdance und Old School Rap. 

Dass von meiner Liebe zu WU-TANG, insbesondere ODB R.I.P, auch im Erwachsenenalter etwas hängen bleiben musste, ist also nicht verwunderlich.
So konnte ich, kurz vor meinem Umzug nach Leipzig, noch einmal das WU Girl raushängen lassen und ganz gepflegt auf einem Konzert in Offenbach eskalieren. Shimmy Shimmy Ya!

Als sich Sido und Haftbefehl beim Redbull Soundclash ein vermeintliches Battle lieferten und mir kurz vor der Tiefschlafphase die Sabber vom Mundwinkel rinnte, wurde ich erst wieder hellwach, als Laas Unltd. den Hafti mit geschmeidigem Vokabular einbuchtete.

Wie Du siehst, kann Olli P mit verirrten Bauch-Flugzeugen nicht unbedingt bei mir landen. 


Rap in Leipzig


Die Geschmäcker sind verschieden, so soll es sein. Umso erfreuter bin ich, dass in Leipzig scheinbar auch eine kleine, feine Subkultur existiert, die sich nicht nur den Elektro- oder Punkrock Bässen widmet. YAY!

Ich bevorzuge beim Weggehen nicht etwa die Bling Bling- und highclass Clubs mit aufgebitchten Chicks und Goldkettchen-P.I.M.P.S, sondern die dunkeldreckige Keller Athmo mit gechillten Menschen, in denen einfach nur guter, deeper Rap gefeiert wird. 

Apropos dunkeldreckige Keller-Athmo: Vor ein paar Tagen konnte ich mich live von einigen Leipziger Künstlern im 4Rooms überzeugen.

Maximal positiv zu erwähnen wären Dark Dayz oder auch Siriuz, der mir anfänglich nur auffiel, weil er lautstark versuchte seine Leute vor dem Auftritt anzuheizen.
Die wiederum versteckten sich lieber unauffällig in der hintersten Ecke, als ihren Homie zu unterstützen. #zuwenigpromilleamstart.
Wir ahnten Schreckliches und wollten gerade schon Bier-Nachschub ordern, aber in dem Moment legte er los und wir wurden mit kuhlen Beatz & famosen Rhymes unterhalten.
Seine Bro’s hätten es gar nicht nötig gehabt sich zurückzuhalten, er wird definitiv nicht als Hoden konsumierender Z Promi in den Dschungel gehen müssen. 

Leipzig hat noch einiges mehr zu bieten.
Talentierte Rapper sprießen derzeit aus dem Boden wie Pilze. 
So gewann ich als Glückskuh kürzlich einen Platz auf der Absturz-Gästeliste klingt schlimmer als es ist  von Dj 
dørbystarrder unter anderem als Blogger von Raputation fungiert und ein bekannter Teil einer wohl immer größer werdenden HipHop Kultur in LE ist.

Auf seinem neuen DJ-Mixtape präsentiert er die Leipziger Rap-Perlen der letzten 10 Jahre.

In diesem Sinne freue ich mich auf 2016 und gehe weiterhin auf Entdeckungsreise.

Stehst Du auch auf derbe Beats & Rhymes in chilligen, kleinen, dirty Clubs oder schunkelst du lieber in der Großraumdisse zu Helene Fischer & DJ Ötzi? Erzähl mal! 😉 



mka

7 thoughts on “RAP in Leipzig! Hip Hop was my first Love

  1. Das wünsche ich Dir auch! 🙂

    Du schreibst also nasiatische Artikel. Hätte ich, um ehrlich zu sein, gar nicht erwartet. 🙂
    Aber da haben wirs wieder… ich bin absolut nicht multitaskingfähig und brauche absolute Ruhe beim Schreiben und Recherchieren. 😛

    WU-TANG war geil, aber so richtig Stimmung kam nicht mal auf, als ich wiederum zu Shimmy Shimmy Ya eskaliert bin. ^^
    Aber was solls, ich hatte meinen Spaß und fühlte mich an alte Zeiten erinnert. 😉
    Immerhin standen nicht alle mit ihrem in die Luft gestreckten Smartphone vor der Bühne, um sich das Konzert auf ihrem Display anzuschauen.
    Lag vielleicht an der durchschnittlichen Altersklasse.
    Für das mit den Händen geformte W hats aber immerhin gereicht. YAY! 😉

  2. Oh wie wundervoll! 😀 Du konntest den Wu Tang Clan live sehen.
    Ich höre auch am allerliebsten Rap, auch wenn ich das natürlich nicht ausschließlich höre.
    Seit rund zwei Jahren ist die komplette Diskographie von Nas übrigens mein stetiger Begleiter beim Bloggen. ;D Das klappt damit irgendwie am Besten… das Konzentrieren. Jeder meiner Artikel ist also quasi nur durch Nas entstanden.

    Liebe Grüße und ein schönes 2016 <3

  3. Dankeschön, Dir auch! 🙂

    Ich sage mal so… RAP (oder auch R&B und Soul- ich liebe John Legend) ist meine Herzensmusik und seit Jahren meine absolute Vorliebe im Musikbereich.

    Ich mag aber auch handgemachte Musik, z.B. Punk oder Singer Songwriter wie Philipp Poisel, dessen Konzert im Übrigen bisher mein Schönstes war, da open Air am Hafen mit unfassbar guter Stimmung. 😉

    Ich liebe Musik und würde mich da auch nicht zu 1000 % nur auf eine Richtung versteifen und alles andere doof finden.
    Bei den erst genannten ist meine Begeisterung jedoch immer ein Stück weit größer. 😀

  4. Ein frohes Neues für Dich :-))

    Mein Musikgeschmack ist etwas breiter gefächert als gewöhnlich und dennoch habe ich hier und da so meine besonderen Vorlieben. Rap mag ich auch sehr gerne, wobei ich mich schon lange nicht mehr so damit beschäftige und es doch eher nur noch selten höre. Daher habe ich bei den ganzen Namen auch nur Bahnhof verstanden, vermutlich werde ich alt ;-))

    Ich höre aber sehr gerne deutschen Rap, aber eher so die Altlasten aus meiner Jugend noch, die ich mitgezerrt habe. Casper mag ich auch sehr gerne. Es darf aber auch gerne andere Musik sein, zB Rammstein oder eben teilweise Mainstream von heute. Nur Helene Fischer & DJ Ötzi bitte nicht :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge