„Misch Masch“ und Kisir

Hallo liebe Interessenten der fleischlosen Futterzubereitung, 

heute gibt es bei uns Kisir (türkischer Salat) und „Misch-Masch“, wie mein Mann und ich es liebevoll nennen.

Letzteres ist gegrilltes Gemüse (Tomaten, Auberginen, Spitzpaprika), welches nach dem Grillen (klappt auch im Ofen bei 200 grad Umluft – 20 Min.) zunächst geschält, in einer Schüssel einfach nur mit Messer und Gabel auseinander „gezogen“  (??? ich weiß nicht, wie ich die Prozedur sonst beschreiben soll) und dann kräftig mit Salz, Pfeffer und scharfer Rosenpaprika gewürzt wird. 
Eine Zehe frisch gehackten Knoblauch reinpressen und mit gutem Olivenöl verfeinern.

Ich gebe zu, es sieht etwas gewöhnungsbedürftig aus (leider musste ich bei den Bildern auf Handy-Qualität zurückgreifen), schmeckt aber maximal gut. 😉


Für den Kısır benötigt Ihr:

  • Feine Weizengrütze (Bulgur)
  • Tomatenmark
  • Margarine (z.B. Alsan) 
  • Eine gelbe und eine rote Paprikaschote (wer mag, kann natürlich auch eine grüne dazu nehmen)
  • Frühlingszwiebeln
  • Frische Petersilie
  • Tomaten
  • Salatgurke
  • Gewürze: Viel Salz, Pfeffer, Rosenpaprika scharf, Zitrone, Essig, Öl

Ich nehme immer eine 500 g Packung Bulgur und gieße heißes Wasser mit zerlassener Margarine über die Weizengrütze, bis diese zum Rand bedeckt ist. 

Damit das Ganze etwas ziehen kann, lege ich für ca. 5-10 Minuten ein feuchtes Tuch über die Schüssel.
In dieser Zeit schneide ich das Gemüse in mundgerechte Würfel, höhle die Tomaten und die Gurke vorher aus und verwende nur den äußeren, festen Anteil, damit der Bulgur nicht so viel Flüssigkeit aufsaugt und „schlonzig“ wird. 

Nachdem ich den Bulgur eingeweicht habe, rühre ich viel Tomatenmark unter und teile ihn in zwei Schüsseln auf.

An dieser Stelle würze ich den Bulgur bereits kräftig mit Salz, Pfeffer und Rosenpaprika, gebe danach das Gemüse und die frischen Kräuter hinzu und schmecke alles mit Zitrone, einem Löffel Essig und Öl ab. 

Zu guter Letzt, lasse ich den fertigen Kısır noch ein wenig ziehen und würze, vor dem Servieren, noch einmal mit Salz und Pfeffer nach.
Ich empfehle, den Kısır mit einer Frischhaltefolie zu überdecken und nicht im Kühlschrank, sondern bei normaler Raumtemperatur ziehen zu lassen.

Alternativ essen wir den Kısır auch sehr gerne mit Maiskolben.

Guten Appetit! 😉 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge