Leipzig – Ich bin (fast) angekommen

Hallo liebe Interessierten,

zugegeben, die erste Freude über meine Städte-Auswanderung nach Leipzig hat ein wenig gelitten.
Wer das Wagnis eingeht und alles ohne eine gescheite Umzugsfirma bzw. ohne helfende Hände regelt, weil man vor Ort noch niemanden kennt, der hat meinen vollen Respekt.


Für kleines Geld habe ich allerdings myhammer bemüht und zumindest die schweren und sperrigen Möbel von zwei netten Helfern in den 3. Stock meiner Altbauwohnung tragen lassen, was sich als große Erleichterung erwies. 

Obwohl ich  umzugserprobt bin, habe ich mich wiederholt in Zeit und Planung verkalkuliert, sodass ich die letzten Tage in Hessen unter enormen Druck renoviert und Kartons gepackt habe.
Der 800 qm große Garten musste bis zur Übergabe bei 36 Grad von Unkraut und Moos befreit und die Pflasterfugen gereinigt werden. 

So schön er auch war, wirklich, ich habe ihn geliebt, aber bis zur Rente möchte ich keinen Garten mehr pflegen müssen.
Zumindest nicht in dieser Größenordnung.

Garten
Und wer hat eigentlich behauptet, dass die gesamten Möbel in den LKW passen, obwohl ich bereits für eine erste Fuhre einen Transporter gemietet hatte? Dann fährt man eben nochmal mit nem Kombi nach Hessen und holt den Rest.
Und wenn DANN immer noch nicht alles reinpasst, fährt man nochmal… Nebenher noch fulltime arbeiten, da die Urlaubstage nicht mehr ausreichen… Lächeln, das macht Spaß. 😉


Der Start in Leipzig war, sagen wir mal, holprig.

Es geht nach fast drei Wochen voran, die Kuh hängt und die unzähligen Kartons reduzieren sich sichtbar.
Die blauen Flecken ebenso, weil man nicht mehr ständig gegen herumliegende Holzbretter dotzt oder über anderen Krempel stolpert.
Mein Handy-Ladekabel hat nach zwei Wochen das Licht der Welt erblickt und meine Ernährung ist mittlerweile auch nicht mehr so schrottreif, wie in den vergangenen Wochen. 

Die Bekanntschaft mit meinem zukünftigen Tierarzt habe ich ebenfalls machen müssen, da Opis Magen rebelliert und den Stress womöglich nicht sonderlich gut verdaut hat.
Die Nacht zum Sonntag war so schlimm und geplagt von starken Magen/Darm Beschwerden und apathischer Ruhelosigkeit, dass ich dachte, mich verabschieden zu müssen… 
er lief einfach nur noch völlig kopflos in der Wohnung umher, sodass wir in der früh den Notdienst aufsuchten. 

Mittlerweile geht es ihm etwas besser und ich hoffe, dass er sich noch einmal zusammen reißt, schließlich feiert er nächsten Monat seinen 16. Geburtstag. 🙂

Balu


Der Sport, ja der Sport… er hat dermaßen gelitten in den letzten Wochen, dass ich im Grunde meine antrainierte Form verloren habe. 🙁 

Die Hosen kneifen und von psychischer Ausgeglichenheit kann bei mir keine Rede sein. 

Was mich momentan, neben Kisten auspacken und Wohnung auf Vordermann bringen, in Bewegung hält, sind die langen Spaziergänge mit meiner Hündin.
Der Lene-Voigt-Park läd jeden Morgen zu ausgiebigen Gassirunden ein und der Volkspark Kleinzschocher ist einfach ein Träumchen.
Obwohl er an einer vielbefahrenen Verkehrsstraße liegt, findet man eine Oase der Ruhe vor, sobald man ihn betritt.
Leider kam ich bisher nicht dazu Fotos zu knipsen, was ich definitiv nachholen werde. 


Ich habe mir fest vorgenommen, ab kommender Woche wieder voll durchzustarten und die Hanteln zu stemmen.
Zudem habe ich ein kuhles Powerbands-
Set erhalten, was ich auf Herz und Nieren testen und Euch vorstellen werde. 

Zeit wirds…

Ich möchte Euch noch an mein Gewinnspiel erinnern, welches am 15.9. endet.
In Kooperation mit der YAZIO Ernährungs- und Fitnessapp verlose ich insgesamt 3 Pro-Accounts für jeweils 24 Monate!
Viel Glück! 

Wie fühlst Du Dich, wenn Du längere Zeit keinen Sport gemacht hast? Bist Du auch so unausgeglichen und leidet Deine Laune darunter? Erzähl mal! 😉 

mka

6 thoughts on “Leipzig – Ich bin (fast) angekommen

  1. Oh man das klingt echt anstrengend, aber wenn die Kuh hängt gehts aufwärts … würd ich jetzt mal behaupten 😀 Ich hoffe auf jeden Fall, dass sich das jetzt alles in den nächsten Wochen bei euch beruhigt! Sowas ist ja gerade auch für ein Tier immer wahnsinnig anstrengend. Und dann kannst du auch hoffentlich ganz bald wieder deinem Sport nachkommen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge