Have a break, have a Spielplatz

Hallo liebe Fitness-Freaks und Interessierten,

meine Vorliebe für wechselnde Fitnessportale, Orte und Geräte thematisiere ich regelmäßig auf meinem Blog.
2014 begann ich mit dem Onlinetraining bei Gymondo *, probierte mich quer durch die bekanntesten Programme und entschied mich noch während der Teilnahme bei Vegan6Pack.com für eine Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio, da ich mehr Auswahl bei den Gewichten haben wollte.

Ich modifiziere meinen Trainingsplan regelmäßig, um Abwechslung und neue Reize zu schaffen.
Statt konstant die selben Übungen zu absolvieren, wähle ich unterschiedliche Workouts und Trainingsorte.
Routine birgt die Gefahr, in der Komfortzone zu versacken. Das Training wird lame.

Mittlerweile zieht es mich immer wieder hinaus in die Natur. Ich genieße es die frische Luft zu atmen, dem Vogelzwitschern zu lauschen und dabei die ersten Sonnenstrahlen einzufangen.
Mit verschiedenen Cardio- und Krafteinheiten lässt sich das Outdoortraining zudem optimal nutzen, um sich auf ein Hindernisrennen vorzubereiten.

Ich gehe zum Beispiel sehr gern im Wald oder auf dem Spielplatz trainieren.
Spielplätze sind nicht nur für Kinder ein kuhler Ort, zum Toben und Entdecken, auch für das eigene Workout findet man dort sehr gute Bedingungen vor.

Das Gute daran, es ist alles vorhanden, was man für ein abwechslungsreiches Training benötigt.
Dabei kombiniere ich verschiedene Ganzkörperübungen mit meinem Lauftraining.

Wie kann man Outdoor trainieren

Es gibt viele Übungen, die man Outdoor ausprobieren kann. Alles was man braucht, ist ein wenig Kreativität.
Größere Steine oder Baumstämme nutze ich gerne als Zusatzgewicht.
Fitnessbänder sind ebenfalls empfehlenswert, weil sie platzsparend in der Tasche verstaut werden können. Sie gestalten das Training abwechslungsreich und effektiv.
Die Strecke zum nächstgelegenen Park oder Spielplatz jogge ich, um mich aufzuwärmen.

  • Liegestütze in verschiedenen Variationen
  • Burpees
  • Dips an einer Bank
  • Squats
  • Klimmzüge
  • Rudern an einer Schaukel
  • Squat Jumps auf eine Bank
  • Klettern und Hangeln
  • Sprünge über einen Baumstamm
  • Bench Taps auf eine Bank
  • Ausfallschritte

Vorteile

Wichtig für mich ist, dass ich das Outdoortraining überall absolvieren und ungestört trainieren kann.
Im Studio herrscht meist viel Trubel. Oft nimmt man sich vor, nicht gerade zur Rushhour aufzutauchen, aber meist ist es die Uhrzeit, die beruflich bedingt passt.

So heißt es also Slalom laufen zwischen schwitzenden gestählten und ungestählten Körpern und warten bis das gewünschte Gerät frei ist.
Aus den Lautsprechern dröhnt der Radiomoderator, oder man haut sich Kopfhörer rein, damit man die Umgebung abschalten kann.

Ich trainiere lieber für mich alleine, brauche Raum und meine Ruhe.
Outdoor im Wald, oder auch bei schlechtem Wetter im Park, ist das möglich.
Ich kann kurz inne halten, die Augen schließen. Dann spüre ich nur den Wind im Gesicht und das Rascheln der Blätter.
Diese paar Sekunden wirken wie eine Meditation, geben mir viel Kraft, um wieder loszulegen.

Ein weiterer entscheidender Faktor: Bis auf die Anschaffungskosten für passende Outdoorbekleidung, kostet es nichts.

Wer zwar lieber in der Natur, aber ungern alleine trainiert, findet mittlerweile auch viele organisierte Gruppen in seiner Stadt.

Trainierst Du auch gern draußen und fallen Dir noch andere Übungen oder Hilfsmittel ein? Erzähl mal! 😉 


*Affiliate Link

5 thoughts on “Have a break, have a Spielplatz

  1. Hey, bisher habe ich draußen noch nie Krafttraining gemacht, sondern bin meistens einfach nur joggen gegangen. Tatsächlich sollte man nutzen, was einem die Natur bietet und du hast mir dafür super viele hilfreiche Inspirationen gegeben, vielen Dank! Ich bekomm gerade richtig Lust, einfach rauszugehen und den Spielplatz im Park zu erkunden, Box Jumps auf der nächsten Bank zu machen und vieles mehr. Sollten mir dabei weitere Ideen kommen, lasse ich sie dir natürlich zukommen! 😉
    Ganz liebe Grüße & viel Energie für dein nächstes Training, Leonie

  2. Draussen trainieren macht total viel Spaß! Ich mag diese ganzen überfüllten, stickigen Studios nicht. Dann doch sehr viel lieber an die frische Luft und trainieren, wo man will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge