Gymondo Programmwechsel

Hallo liebe Fitness-Freaks und Interessierten,

besser! Viiiiiel besser!

Ich hatte für mein Anti-Cellulite und Pro-Knackarsch-Training als grobe Vorgabe 30 Minuten Kraft- und 30 Minuten Cardio-Training pro Tag angesetzt.
Zuletzt wählte ich als Cardio-Abschluss das Gymondo Burn Programm, welches jedoch relativ kurze Workouts (um die 10 Minuten) beinhaltet. 


Quick and dirty, aber für mich persönlich nicht ausreichend.
Durch die wahnsinnig schnellen Wechsel der einzelnen Übungen, führte dies bei mir des Öfteren zu unsauberen Ausführungen und Muskelschmerzen, was mich dazu bewogen hat, das erste Mal ein Programm abzubrechen. 


Ich kam einfach nicht hinterher, wenn es hieß im Tabata-Highspeed 10 Squats, 5 Burpees und 5 Crunches zu absolvieren. 
Als ich nämlich noch beim 5. Burpee rumdümpelte, waren die Trainer bereits mit den Crunches fertig und konnten ihre Minute Pause genießen, die für mich den „Komplettausfall“ bedeutete.
Der schmerzende Oberschenkel vor ein paar Tagen, tat sein Übriges, um mich in meiner Entscheidung zu bestärken. 



Heute bin ich neu mit dem Gymondo Pure Cardio * gestartet.
Die Zeiten gleichen sich meiner Vorstellung an und bewegen sich fast alle um die 30 Minuten. 

Zudem bietet es wechselnde Trainer, effektive Übungen mit einer Mischung aus Cardio- und Krafttraining und das Gefühl, was mir z.B. beim Bauch, Beine, Po Training so gefehlt hat: nach dem Workout schwitzend und glücklich ausgepowert unter der Dusche zu entspannen. 

Das erste Training „Ultimate Cardio“ mit Dany erinnerte mich an meine Anfangszeit bei Gymondo und auch wenn ich nicht der größte Cardio-Fan bin, war ich direkt Feuer und Flamme und mir ging es nach dem Training SO gut.
Ich bin also optimistisch, dass mich dieses Programm nun 7 Wochen begleiten wird. 😉 

Ich habe mich zudem entschlossen, erst danach einen weiteren MMM-Tag zu dokumentieren, denn ich merke, dass mir das Bauch, Beine, Po Programm und auch das Krafttraining geholfen haben, meinen Körper deutlich zu straffen, allerdings habe ich so ganz ohne Cardio hier und da wieder ein paar Pölsterchen angesetzt. ^^
Fairerweise sollte ich erwähnen, dass ich auch beim Essen ein bißchen geschlampt habe. Tüdelüüüü… 


Aus dem Grund konzentriere ich mich nun auf die Variante: 30 Minuten Kraft- und 30 Minuten mit dem neuen Pure-Cardio Workouts.
Das letzte Programm mit den kurzen Tabata-Einheiten zähle ich nicht als intensives Ausdauer-Training dazu, da 1. zu unsauber ausgeführt und es 2. zu oft von mir unterbrochen wurde.

Ich denke, mit der neuen Methode fahre ich ganz gut und werde entsprechend berichten. 😉

Wie sieht bei Dir die Aufteilung von Cardio und Kraft aus? Cardio 20% Kraft 80%? Oder etwa Cardio 0%, Kraft 0%, Couching 100%? Erzähl mal! 😉 

4 thoughts on “Gymondo Programmwechsel

  1. Eben! Obwohl ich Training mit Steven sonst sehr gerne mag, aber das war mir einfach too much.
    Da ist es mir wichtiger die Übungen etwas langsamer, aber dafür sauber auszuführen.

    Mir gefällt beim Pure Cardio wiegesagt auch die wechselnden Trainer, was bei den neuen Programmen ja fast nicht mehr gegeben ist.
    BBP wird zum Beispiel komplett von Theresa geführt und Gymondo Burn bis auf ein Workout, nur von Steven. 😉

  2. Ich habe mich auch schonmal an so einem 10min- Workout versucht, aber so schnell wie Steven die Squats gemacht hat…puh, also gesund kann das für die Knie nicht sein. Hat mich leider auch etwas enttäuscht. Ich werde mir mal das Pure Cardio näher anschauen.
    Bei mir überwiegt momentan auch Kraft, aber etwas Cardio möchte ich noch dazunehmen für die liebe Fettverbrennung 😉

  3. O Gott Highspeed Tabate???? Das kommt direkt aus der Hölle – das würde ich garantiert nicht schaffen.
    Ich bin Krafttraining Fan – aber mit Ausdauerelementen. TRX ist für mich mein liebstes Training.
    Heute heißt es für mich 100% Couching 😉
    Ansonsten eher so 20 Carido, 80 Kraft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge