Global Space Odyssey 2016

Hallo liebe Leipziger und Interessierten,

Musik an, Welt aus!
Leipzig brütet in sengender Hitze und ich feiere die Kühlakkus in meinem Rucksack, die das Sterni-Oktett vor Qualitätsverlust schützen sollen.
Wie Butter in einer heißen Pfanne gleiten sie über meine Haut, auf der sich mittlerweile ein leichter Sonnenbrand bemerkbar macht.
Die ein oder andere Ordnerin überzeugt sich ebenfalls dankbar von meinen Coolpacks.

Um die 2500 Menschen demonstrieren für Offenheit, Toleranz und ein friedliches Miteinander auf der Global Space Odyssey.
Die Route führt vom Connewitzer Kreuz, über den Augustusplatz und endet am Richard Wagner Hain.

Nachdem ich mir einen Überblick über die allesamt sehr kreativ gepimpten Wagen verschafft habe, reihe ich mich zu den Kopfnickern und hinter dem rollenden DJ-Pult von DJ Dørbystarr und SicStyle ein.
Die Stimmung ist ausgelassen.
Die Menge nickt zum Beat und wippt mit den Händen, das Bild gefällt mir.
Lasst uns gemeinsam tanzen und die kulturellen Eindrücke zelebrieren, statt mit Ausgrenzung und Hass die Welt zu vergiften.

wagen2

wagen3

Bei viel Hitze hilft nur viel trinken, was die Ordner veranlasst, mich mit nem liebevollen Augenzwinkern von der Straße zu verweisen.
Auflagen und so… denn mit Glasflasche kein Gezappel hinterm Wagen.
Die Bassboxen katapultieren mein Herz Richtung Bürgersteig… Kein Problem, tanzen und Liebe verteilen kann ich auch dort. 😉

Gegen 16:30 Uhr gibt es eine kleine Verschnaufpause mit Redebeiträgen am Augustusplatz.
Dabei geht Marco Böhme (Die Linke, Sachsen) auch auf die schrecklichen Geschehnisse vom 22. Juli in München ein.
Wie jeden von uns, hat ihn die Tat zutiefst schockiert, jedoch mahnt er auch an, das solch ein Vorfall den Neorechten und Konservativen wieder einmal sehr gut in die Karten gespielt hat, um ihre Propaganda im Netz zu verteilen und erneut Ängste und Hass zu schüren.
„Geht in eure Kammer und schämt euch!“ … und während seine Worte durchs Micro hallen, bekomme ich nur vage mit, wie ein offensichtlich alkoholisierter Mann laut pöbelnd seinen rechten Arm in die Luft streckt,  um kurz darauf von der Polizei abgeführt zu werden.
Das war glücklicherweise der einzige negative Vorfall an diesem sonst so wunderschönen Tag.

gso1

Die Menschen nutzen die Abkühlung vor der Oper und während ich meine Füße im Wasser baumeln und mir die Sonne auf den Pelz scheinen lasse, blicke ich in glückliche und zufriedene Gesichter.
Erwachsene und Kinder spritzen sich gegenseitig nass, wälzen sich im Brunnen und lassen die Fontäne auf sich herunterprasseln.
#HauchVonWoodstock

gso3

Aber ich bin noch lange nicht am Ende.
Heute gilt zwar unter anderem der Slogan „Der Weg ist das Ziel“, aber am Endpunkt Richard Wagner Hain erwarten mich nicht nur kulinarische, sondern auch literarische Leckereien.
Als ehemaliger Stammi vom Bavarian Dürüm (das Bistro wurde leider kürzlich geschlossen), stelle ich mich gezielt beim Stand von Feinkost Meißner an, obwohl die Vleischerei natürlich auch sehr verlockend und zu empfehlen ist. 😉
Mit fleischfreier Verköstigung, in Form von Schwarzbier Gulasch, setze ich mich auf die Wiese direkt vor das Rednerzelt und sauge Literatur und Regen auf.
Letzteres ist zaghaft und stört mich nicht, im Gegenteil. Ich heiße die Abkühlung nach dem langen Tanzmarsch in der prallen Sonne willkommen.

„Willkommen“ ist auch bei den Rednern ein gutes Stichwort.
Alle, die Hass und Gewalt hinter sich lassen und sich für Frieden und ein gemeinsames Miteinander öffnen, sind hier gern gesehen und so schlendere ich am Abend mit einem guten Gefühl, wunderbaren Eindrücken und einem neuen pinken Einhorn-Beutel (!) von der antifaschistischen Herzigkeit in Richtung Kuhstall.

Es war großartig, GSO! Vielen Dank an all die tollen Menschen, die dort mitgewirkt haben!

Warst du dieses Jahr auch dabei und möchtest deine Eindrücke teilen? Wie gefällt dir das Konzept der GSO? Erzähl mal! 😉 

gso6

Am Stand der Antifaschistischen Herzigkeit. Alle Einnahmen gehen an ANTIRA Projekte.
Am Stand der Antifaschistischen Herzigkeit. Alle Einnahmen gehen an ANTIRA Projekte.

gso2

6 thoughts on “Global Space Odyssey 2016

  1. Oh ja, dein Text trifft es unglaublich gut.
    Ich fand die Stimmung und die Atmosphäre auch genial. Danke für deine Zusammenfassung. 🙂

  2. Endlich mal wieder ein „ich liebe meine Stadt“ Beitrag über unser schönes Hypezig.
    Und ich dachte schon die Zeit der Hype Literatur über Leipzig wäre endlich wieder vorbei.
    Geht bitte alle nach Berlin. Leipzig ist auch nicht mehr der kleine Leuchtturm der Subkultur und des freien Lebens.

    1. Lieber Strandvej,

      jeder Mensch hat ne Geschichte und oftmals auch sein Päckchen zu tragen. 😉
      Ich durfte „hau ab nach Berlin“ schon oft spüren, ändert aber auch nichts an der Tatsache, dass ich mich HIER sehr wohl und vorallem zuhause fühle.
      Und weißt du… Wir kennen uns nicht und du weißt nichts über mich… das lass ich jetzt einfach mal so stehen und wünsch dir noch ein geiles Leben. 😘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge