Cassey Ho – Das Pop-Pilates Programm

poppilates

Hallo liebe Fitness-Freaks und Interessierten,

als Cassey Ho ein Abschieds-Workout-Video für ihre Schüler auf YouTube hochlud, ahnte sie noch nicht, dass sich daraus der erfolgreichste Frauenfitnesskanal Blogilates entwickeln würde.

In ihrem ersten deutschen Buch stellt Cassey Ho  ihr Pop Pilates Programm vor,  welches eine Mischung aus klassischem Pilates und schnellen, intensiven Übungen, zur Stärkung der Körpermitte, vereint.

Zu Beginn erzählt sie sehr persönlich von ihrem holprigen Werdegang und wie ihr Vater versuchte, sie vom Unterrichten abzuhalten, um sich ganz ihrem Biologie-Studium zu widmen.
In den Abschnitten „Post von Cassey“ inspiriert sie mit interessanten Tipps, um ein gesundes, glückliches und schlankes Leben zu erlangen und dauerhaft motiviert zu bleiben.

  • Autor: Cassey Ho
  • Titel: Hot Body Pilates  – Das Pilates-Programm, um schlank zu werden, gesund zu essen und glücklich zu leben –  in jeder Jahreszeit
  • 255 Seiten
  • Riva Verlag
  • ca. 19,99 € (Taschenbuch z.B. bei Amazon *.)

Was bietet dieses Buch:

Das Buch enthält mehr als 120 Workouts, die den gesamten Körper straffen und nur mit dem eigenen Körpergewicht als Trainingswiderstand auskommen.
Das Programm beinhaltet außerdem zahlreiche Clean Eating Rezepte und Ernährungs-Pläne, unter Verwendung frischer, saisonaler Lebensmittel, die auf die jeweilige Jahreszeit abgestimmt worden sind.
Pro Jahreszeit werden 5 individuelle Pop Pilates Sequenzen trainiert.
Jede Sequenz besteht aus einer kombinierten Abfolge von Bewegungen, um optimale Ergebnisse erzielen zu können.

poppilates

So startet die erste Sequenz inmitten einer Blumenwiese im Frühling:

1. Das Powerhaus zum Leben erwecken mit Fokus auf den Bauch
2. Hallo Knackpo
3. Lange und schlanke Beine
4. Tanktop Arme
5. Deine neue, schlanke Frühlingsfigur mit verschiedenen Ganzkörperübungen

Und schließt mit traumhaften Bildern vor einem Eisberg (!) in der Wintersequenz ab.

Fazit:

Da sich mein Blog hauptsächlich mit veganem Fitnesslifestyle befasst, möchte ich im Vorfeld erwähnen, dass sich Cassey nicht vegan ernährt und das Buch nicht als solches ausgelegt ist.
Allerdings findet man auch viele Veggie Rezepte wie z.B. vegane arme Ritter, Tofusalat als Brotaufstrich oder Blumenkohl-Kichererbsen Couscous.
In ihren Ernährungstipps rät sie außerdem dazu, Produkte mit tierischen Fetten, wie Butter, Käse, Schlagsahne und Vollmilch zu meiden.
Alle Gerichte wurden mit einer Kalorienübersicht versehen und übersichtlich mit den enthaltenen Fetten, Kohlenhydraten, Protein und Zucker-Angaben aufgelistet.

Mich überzeugt ihre Ernährungsphilosophie, welche viele Punkte aufgreift, die ich ebenfalls als sehr wichtig erachte und damit bereits gute Erfolge erzielen konnte.
Fertigprodukte, industriell- und stark zuckerhaltige Lebensmittel werden vermieden, stattdessen landen Vollkornprodukte, frische Zutaten, Gemüse und Obst auf dem Teller.
Auf den Seiten 30-33 erklärt sie umfassend, wie wichtig Wasser für unseren Körper ist und welche Lebensmittel  sich positiv auf Haare, Haut und Nägel auswirken.

Ich gehe zwar mittlerweile wieder ins Fitnessstudio, aber es gibt Tage an denen ich es zeitlich nicht schaffe oder, wie im aktuellen Fall, meinen Hund nach einer OP beaufsichtigen muss.
Das Pop Pilates Training kann ich ganz unkompliziert in seiner Nähe durchführen, als Trainingsausrüstung benötigt man lediglich eine Matte.
Die Übungen wurden nachvollziehbar beschrieben, sind recht schweißtreibend und haben mich teilweise ganz schön herausgefordert.
Eine gewisse Grundfitness und Beweglichkeit sind sicherlich von Vorteil. 😉

Ich persönlich mag das Buch lieber als Casseys Youtube-Videos, da ich ihre Art als etwas anstrengend und drüber empfinde, aber das ist wieder mal Geschmackssache.
Ich kenne viele Mädels, die sie motiviert und ihre positive Ausstrahlung kann selbst ich nicht leugnen.  Allerdings bevorzuge ich beim Training, wie soll ich sagen, vielleicht rappe ich es einfach: “ Bass, Bass, wir brauchen Bass…“ Ich bevorzuge eher tiefe und entspannte Tonlagen.
Vielleicht gibt  es ja bald auch eine deutsche Version, dann würde ich z.B. die Synchronstimme von Michelle Rodríguez empfehlen. ^^

Insgesamt bietet das Buch ein gelungenes Gesamtkonzept aus Fitness, Ernährung und Motivation und ist für mich eine schöne Abwechslung zum Krafttraining mit Hanteln.

Hü, hot, oder sogar ho ho ho? Was hälst Du von Cassey Ho, ihrem Buch und ihren Videos? erzähl mal! 😉

poppilates

 

mka

[+++  PR Sample +++ Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem Riva Verlag entstanden und das Buch wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Der Bericht spiegelt meine persönliche und ehrliche Meinung wider.  Vielen Dank! +++] 

4 thoughts on “Cassey Ho – Das Pop-Pilates Programm

  1. Haha – mein Freund verlässt immer fluchtartig das Zimmer, wenn ich Cassey anmache, weil er ihre Stimme so wahnsinnig anstrengend findet. Mir geht es da wie strawberrymouse – ich blende das meiste inzwischen aus. Ich habe ein halbes Jahr wirklich jeden Tag die Übungen aus dem Kalender gemacht, aber dann ist es wieder eingeschlafen. Jetzt will ich mich aber wieder ranwagen (gute Vorsätze und so). Das Buch habe ich mir auch angeschaut, aber ich fürchte, dass es bei mir in der Ecke verstauben würde.

    Liebe Grüße ♥

    1. Jeden Tag Pilates, wow! Hast Du das gemacht, um einfach ein bisschen fitter zu werden oder wolltest Du damit gezielt abnehmen?

      Mein Lieblingsmensch kannte Cassey noch nicht und hat sich erst ein Video von ihr angeschaut, nachdem er meinen Blogeintrag gelesen hat. ^^
      Nun ja, er hat sich erschrocken, weil sie direkt alles gab, wild gestikulierend und mit besonders viel Quieken loslegte. 😛

      Das Buch hat neben den Übungen ein paar echt schöne Rezepte, von daher verstaubt es momentan noch nicht in meinem Regal. Ich ziehe mir immer mal ein paar Anregungen fürs Essen raus. 🙂

  2. Mir ist sie auch ein wenig „über“, aber es nervt mich nicht so sehr wie ich anfänglich dachte^^ (heißt: ich kann bei Videos, die ich bereits kenne, auch gut mal abschalten). Das Buch würde ich mir nicht kaufen, aber ich habe schon den Kalender „mitgeturnt“ und finde das für mich sehr praktikabel. Aufgrund meines Job und meines inneren Schweinehundes, ist das mit dem Fitnessstudio ziemlich schwierig. Durch den Kalender kann ich mich gut dazu aufraffen, doch 4-5x pro Woche zu trainieren. Wegen eines Umbaus habe ich eine Zwangspause eingelegt, werde aber bald wieder damit anfangen.
    strawberrymouse kürzlich veröffentlicht…Aufgebraucht & Nachgekauft November 2015My Profile

    1. Die Gründe „Zeit“ und „Schweinehund“ kenne ich nur zu gut. Das waren auch Punkte, warum ich über ein Jahr erstmal wieder von zuhause trainiert habe. Man ist einfach flexibler. 😉
      Als ich merkte, dass ich wirklich konstant dabei bleibe, habe ich das Thema Fitnessstudio wieder in Angriff genommen, weil ich mehr Auswahl bei den Geräten haben wollte.
      Bisher klappt es super und ich bin noch nicht als Karteileiche geendet.
      Und wenn es zeitlich nicht klappt, dann sind solche Pläne für ein Heimtraining wirklich super. 🙂
      MuhKuhAddict kürzlich veröffentlicht…Restaurant GreenSoulMy Profile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge