Black is beautiful mit Khadi Haarfarben

khadifarbe

Hallo liebe Veganesen und Interessierten,

da ich endlich weg von chemischer Farbe wollte und meine erste Erfahrung mit Pflanzenhaarfarben eher negativ behaftet war, wagte ich mich an die Produkte von Khadi.

Die Bewertungen sorgten für ein angenehmes Bauchgefühl und da ich auf der Suche nach einer pflanzlichen Haarfarbe war, die als Endergebnis ein tiefes schwarz, ohne den oft enthaltenen Rotstich erzielt, überzeugten mich die Erfahrungsberichte diese zu bestellen.

Da meine Ausgangshaarfarbe eher straßenköterblond ist und mein Ansatz leicht zu sehen war, rät Khadi dazu im zwei-Schritt-Verfahren, also zunächst mit der dunkelbraunen Pflanzenhaarfarbe * vorzupigmentieren und danach mit reinem Indigo * drüber zu färben, um einen Grünstich im helleren Ansatz zu vermeiden.

ansatz
Auf dem Bild siehst Du meine Haare, nachdem ich sie mit der dunkelbraunen Farbe behandelt habe.
Sie sind etwas heller und der Ansatz ist ebenfalls leicht sichtbar.
Die dunkelbraune Farbe enthält: Indigo, Henna, Amla, Bhringaraj und Neem.

Vorbereitung:

Bevor Du beginnst, empfehle ich Dir, Dich entsprechend vorzubereiten und zwar so, als würdest Du renovieren wollen. ^^
Bodenschutz und olle Kleidung oder Handtücher, gehören demnach zur Grundaustattung.
Handschuhe und Haar-Haube sind in der Packung enthalten.

Von meinem letzten Henna-Experiment wusste ich, welche Sauerei ich damit hinterlassen würde, also entschied ich mich die gesamte Prozedur direkt in der Badewanne durchzuführen.
So kann man kleckern wie man will und sich hinterher direkt wieder sauber schrubben.;-)

hennafaerben

Die Anwendung: Die Farbe wird auf gewaschenem und handtuchtrockenem Haar aufgetragen.
Dabei solltest Du darauf achten, intensiv pflegende Produkte und Haarwaschmittel mit Silikon zu vermeiden, da diese die Farbaufnahme behindern können.
Alternativ empfiehlt sich ein Peelingshampoo oder Lava Erde.

Als Farbverstärker habe ich das Khadi-Pulver mit heißem, schwarzem Tee angerührt und danach die Pampe Strähne für Strähne aufgetragen.
Ich verwende der Einfachheit halber einen Haarfärbe-Pinsel, um einzelne Partien am Ansatz besser abteilen zu können.

Die restliche Farbe massiere ich mit der Hand in die Längen ein.

Hast Du die Farbe gleichmäßig verteilt, setzt Du die Haar-Haube auf oder wickelst Frischhaltefolie drum, darüber noch ein Handtuch, damit die Pflanzen-Pampe nicht auskühlen kann.
Umso länger die Einwirkzeit, umso dunkler das Ergebnis, in meinem Fall also 2 Stunden.

Genug um die Schweinerei im Bad und an meinem mittlerweile grünen Körper zu beseitigen. ^^Nach Ablauf der 2 Stunden, wird die Farbe mit lauwarmen Wasser ausgespült, bis das Wasser klar ist.

Man könnte nun theoretisch direkt im Anschluss das Indigo auf dem handtuchtrockenen Haar verteilen, allerdings hatte ich nicht die Geduld noch weitere 2 Stunden mit Folie und Turban auf dem Kopf den Tag zu verbringen. 

Man fühlt sich zudem ein wenig eingeschränkt, was das Sinnesorgan „Ohr“ angeht und als mein Lieblingsmensch telefonieren wollte, musste ich ihn mit „Ne Schatz, Henna am und im Ohr“ auf später vertrösten.

Den zweiten Schritt führte ich am nächsten Tag durch.Die Vorgehensweise ist die selbe, jedoch sollte man darauf achten, dass die mit Indigo zu mischende Flüssigkeit (Wasser oder in meinem Fall schwarzer Tee) 50 Grad nicht übersteigt, da es ansonsten zu einem unerwünschten Rotstich kommen kann.
Rote Haare hatte ich bereits und wollte dies partout vermeiden.Ende der Einwirkzeit!

Ich freute mich das Prozedere überstanden zu haben und wieder hören zu können.
Nun fieberte ich dem Endergebnis entgegen.

khadihenna
Fazit:

Ich bin sehr zufrieden und habe meinen gewünschten Farbton, nämlich ein sattes schwarz, erhalten.
Die Farbe dunkelt noch einige Tage lang nach und man sollte sich nicht über bläulich/grüne Fingerspitzen wundern, wenn man sich durch die Haare greift oder am Kopf kratzt. ^^Spätestens nach der nächsten Haarwäsche ist davon nichts mehr zu sehen.
Ich habe insgesamt 3 Marken getestet und Khadi konnte mich von allen am ehesten überzeugen.Neben der satten Farbe, sind meine Haare deutlich voluminöser und fühlen sich sehr griffig an. Es enthält keine chemischen Zusätze und keine Konservierungsstoffe.
Ein weiterer Grund für mich künftig auf Chemie zu verzichten.

Welche Erfahrungen hast Du bisher mit pflanzlichen Haarfarben gesammelt? Hast Du einen Favoriten? Erzähl mal! 😉

2 thoughts on “Black is beautiful mit Khadi Haarfarben

  1. Ja, das finde ich auch.
    Mit Farben von Sante beispielsweise konnte ich leider nicht so ein Ergebnis erzielen, obwohl ich die Produkte ansonsten sehr mag. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge