A little break for myself

hatespeech

Hallo liebe Interessierten,

Kinners… ich bin ein wenig durch. 🙂
Mein Schlafpensum gleicht seit einer ganzen Weile dem eines Ochsenfroschs, ich plage mich mit privatem Ballast und meinen inneren Dämonen herum, sodass das Bloggen momentan etwas zu kurz kommt.
Auch wenn ich bei unangenehmen Dingen zum Prokrastinieren  neige, möchte ich sie wiederum, sobald der Schweinehund erst einmal überwunden und das Thema angepackt, möglichst gestern erledigt haben.
So geht es mir momentan.

Man möchte irgendwie raus, schafft es aber nicht. Wenn man dann den Mut findet, hofft man, dass von nun an alles einfacher wird und fragt sich, wie lang es wohl dauert.
Ich brauche noch einige Zeit, um mich an meine neue Situation zu gewöhnen.
Sicher wird es mir mit jedem Tag leichter fallen.

Ich befinde mich seit geraumer Zeit in einem Prozess, der noch lange nicht abgeschlossen ist.
Ich sehe den Weg vor mir, die Lösung scheint auch bekannt und greifbar, aber wie sagt man so schön: „Der Weg ist das Ziel“.
Die Erfahrungen auf diesem Weg prägen und verändern einen Menschen.
Ich bin am Anfang meiner eigenen kleinen Reise und jeder Schritt wird mich etwas weiter bringen.

Aber ich möchte kein Mitleid erwecken, na ja, vielleicht ein bisschen ^^, und Euch eigentlich nur mitteilen, dass ich hier vorerst eine Kreativ-Pause einlegen werde. 😉
Womöglich lasse ich es mir aber nicht nehmen, Euch mit spontanen Knipsereien auf Instagram zu penetrieren.

Habt eine gute Zeit!

Ich muh Euch was!

mka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge